Terra Nostra Park in Furnas
Azoren São Miguel

Furnas – heiße Quellen und der Terra Nostra Park

Für Furnas lohnt es sich, einen ganzen Tag einzuplanen, da es hier viel zu sehen und unternehmen gibt. Außerdem bietet sich ein Besuch auch bei etwas schlechterem Wetter an. Packt unbedingt eure Badesachen ein, um im Terra Nostra Park im heißen Thermalbecken zu entspannen.

Caldeiras das Furnas

Die Caldeiras das Furnas, die heißen Quellen von Furnas, sind die Hauptattraktion des Tals mit vulkanischem Ursprung. Die 22 mineralhaltigen Quellen haben alle einen eigenen Namen und sind bis zu 98° C heiß.

Sie sollen Entspannung und Heilung bringen und bei bestimmten Krankheiten helfen, beispielsweise werden aus dem Schlamm Fangopackungen hergestellt. Man kann die vulkanische Aktivität hier deutlich beobachten. Es dampft. Es kocht. Es blubbert. Es spritzt. Einfach faszinierend und etwas respekteinflößend, was für eine Kraft in der Erde und der Natur liegt!

In der Luft steigt einem der typische Schwefelgeruch in die Nase, der je nach Windrichtung seht intensiv werden kann. Über kleine Wege und Stufen kann man zwischen den Caldeiras umherlaufen und sich das Naturschauspiel ganz in Ruhe anschauen. Die Caldeiras sind definitiv ein Highlight der Insel, ich wünsche euch viel Spaß beim Staunen und Riechen :-).

Lagoa das Furnas und Eintopf aus dem Vulkan

Wir sind zunächst den Weg am Südufer des Sees bis zu der kleinen Kapelle gelaufen. Die Kirche ist schön anzusehen und auch der See lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Ansonsten ist er im Vergleich zu den Seen bei Sete Cidades nicht besonders spektakulär.

Das spannendste ist nämlich nicht der See an sich, sondern die weiteren Caldeiras, die sich auf der gegenüberliegenden Nordseite des Sees befinden. In diesen heißen Quellen wird die typische Cozido de Furnas, ein Eintopf aus Fleisch, Reis und Gemüse, gegart. Man erkennt dies an den Erdhügeln, die mit den Namen der zugehörigen Restaurants gekennzeichnet sind.

Wenn man Glück hat, werden gerade die Zutaten für die Cozido ein- oder ausgegraben, und man kann sich das Spektakel live anschauen. Wir haben es knapp verpasst und konnten nur noch das Ende sehen. Der Eintopf wird in tiefe Erdlöcher hinabgelassen, dort gart er dann für mehrere Stunden, und bekommt so seinen ganz eigenen, charakteristischen Geschmack. Verzehrt werden kann die Cozido in einem der zahlreichen Restaurants in Furna, allerdings sollte man sie vorbestellen, vor allem, wenn man wie wir eine vegetarische Cozido essen möchte. Wir wussten das nicht und konnten die Spezialität von Furnas deshalb leider nicht probieren.

Tipp: Bestellt die Cozido de Furnas bei einem der Restaurants vor, dann seid ihr auf der sicheren Seite!

Terra Nostra Park

Ein weiteres Highlight in Furnas ist definitiv der wunderschöne Terra Nostra Park, der sich im Mittelpunkt des Furnas-Tals befindet. Der Eintritt kostet 8 € pro Person (Stand: Oktober 2019), was sich jedoch lohnt.

Der reiche Honorarkonsul der Vereinigten Staaten, Thomas Hickling, errichtete 1778 ein Sommerhaus mit einem großen Wasserbecken und etlichen Bäumen darum. Sein Sohn baute die weitläufige Gartenanlage nach seinem Tod aus. 1935 wurde das Hotel Terra Nostra in unmittelbarer Nähe des Parks eröffnet, woraufhin der Park restauriert und auf seine endgültige Fläche von 12,5 ha erweitert wurde. Einige Jahre später wurde er dann für die Öffentlichkeit freigegeben. Heute findet man im Terra Nostra Park eine beeindruckende Flora der Azoren sowie zahlreiche Pflanzen aus anderen Ländern. Neben einer der größten Sammlung von Kamelienbäumen der Welt (über 600 Exemplare) findet man eine Allee hundertjähriger Ginkgo-Bäume, zahlreiche Themengärten und Bachläufe, Teiche und Quellen. Ein Rundweg führt über die Spazierwege durch den Park, wobei man versteckte, ruhige Ecken entdeckt. Man kann hier wunderbar die beruhigende Atmosphäre der Pflanzen genießen.

Die Hauptattraktion des Parks ist jedoch das Thermalwasserbecken, das von einer ca. 40°C heißen Quelle gespeist wird. Das Wasser enthält zahlreiche Mineralien wie Kalzium und Magnesium. Außerdem hat es einen hohen Eisengehalt, was dem Wasser die gelbliche Farbe verleiht. Sieht zwar etwas befremdlich und dreckig aus, das Bad im Wasser soll jedoch verjüngend wirken und das Wohlbefinden erhöhen. Also nichts wie los! Wir haben das Bad in dem heißen Wasser auf jeden Fall sehr genossen und konnten trotz der vielen Besucher Ruhe und Entspannung finden. Um die gelbe Färbung der Haut und Badekleidung nach dem Bad abzuwaschen, gibt es einige Duschen und Umkleidekabinen um das Becken herum. Besonders helle Stoffe färben sich durch das Wasser gelblich, bei uns wurden diese nach einem Waschgang in der Waschmaschine wieder sauber. Wenn möglich solltet ihr jedoch nicht eure liebste Badekleidung für das Bad im Thermalbecken anziehen.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.