Kroatien Nationalpark Plitvicer Seen 19 1000x600
Kroatien

Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien – meine Tipps & Highlights

Die Plitvicer Seen sind der größte und älteste Nationalpark Kroatiens. Der Nationalpark liegt in Mittelkroatien, nahe der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Aufgrund seiner einzigartigen Flora und Fauna und vor allem wegen der vielen Seen und Wasserfälle gehört er zu den meistbesuchten Reisezielen in Kroatien. Er umfasst 16 Seen, die in die oberen und unteren Seen aufgeteilt werden. Die Seen sind durch Überläufe, Wasserfälle und Höhlensysteme verbunden und erstrecken sich auf einer Länge von ca. 7 km. In diesem Beitrag erfahrt ihr, was es beim Besuch des Parks zu beachten gibt und welche Highlights euch erwarten.

Anreise und Tickets

(Stand: 09/2020)
Der Nationalpark ist mit dem Auto super zu erreichen. Außerdem gibt es rund um den Park in den kleinen Örtchen unzählige Hotels, Apartments und Campingplätze. Um den Park zu besuchen, benötigt man Tickets, die entweder direkt an einem der beiden Eingänge, oder online – mindestens einen Tag früher – gekauft werden können. Der Einlass ist auf eine bestimmte Anzahl Besucher pro Stunde begrenzt, bei uns waren das 600 Besucher pro Stunde. Deshalb kann es sich in der Hochsaison durchaus lohnen, die Tickets vorab online zu kaufen. Hierfür wählt man den Zeitpunkt, zu dem man den Park betreten möchte, man kann sich dann bis zu einer Stunde verspäten. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie war bei unserem Besuch des Parks sehr wenig los. Dennoch haben wir die Tickets online gekauft, das hat super funktioniert. Die Tickets gibt es für einen oder zwei Tage zum Preis von 200 Kuna (~26 €) bzw. 250 Kuna (~33 €). Wir haben Tickets für einen Tag gekauft und das hat uns auch gut ausgereicht. Ihr könnt den Park über zwei Eingänge betreten. Bei beiden Eingängen gibt es große Parkplätze, für die ihr 10 Kuna pro Stunde bezahlt. Das ist zwar nicht günstig, es gibt jedoch keine Alternative, außer ihr könnt von eurer Unterkunft zum Eingang laufen oder kommt mit einem Bus.

Wanderungen im Park

Ich kann euch definitiv empfehlen, den Park früh morgens zu besuchen, um den großen Wasserfall und die Seen im Morgenlicht und ohne viele andere Touristen zu genießen. Im Park gibt es einige gut ausgeschilderte Wanderwege mit unterschiedlichen Längen. Es gibt Routen von beiden Eingängen aus. Ich würde euch jedoch raten, bei Eingang 1 zu starten, da ihr hier direkt beim großen Wasserfall Veliki Slap seid. Mit etwas Glück habt ihr diesen dann früh morgens fast für euch allein.

Einige der Routen beinhalten die Fahrt mit einem Boot und einem Shuttlebus, ihr könnt stattdessen natürlich auch laufen. Die Boots- und Busfahrten im Park sind im Eintrittspreis inkludiert. Da wir den Park nur an einem Tag besucht haben und alle Seen erkunden wollten, haben wir uns für die Route C entschieden. Diese Wanderung dauert etwa. 6-8 Stunden. Ihr fahrt hier ein Stück mit dem Boot und am Ende mit dem Bus zum Eingang 1 zurück, wir sind jedoch zurückgelaufen. Eine superschöne Route, bei der man alle Highlights und Seen bewundern kann und die auch gut an einem Tag zu schaffen ist. Es gibt noch zahlreiche weitere Wanderungen im Plitvice Nationalpark, die nicht nur um die Seen, sondern auch durch die Wälder führen.

Highlights im Park

Eigentlich ist es schwer, Highlights des Nationalparks aufzuzählen, da die ganze Seenlandschaft mit den unzähligen Wasserfällen einfach traumhaft ist. Dennoch gibt es ein paar Spots, die uns besonders gefallen haben.

Der große Wasserfall Veliki Slap
Das erste Highlight findet ihr direkt am Eingang 1, wo sich der imposante Wasserfall Veliki Slap befindet. Veliki Slap ist der größte Wasserfall Kroatiens. Der Fluss Plitvice stürzt hier über einen 78 m hohen Felsen in die Tiefe und bildet so ein beeindruckendes Bild von einem der Aussichtspunkte.

Wasserfälle wohin man schaut!
Auch die vielen weiteren, kleineren Wasserfälle sind wunderschön, fast nach jeder Ecke bekommt man wieder einen neuen zu sehen. Dennoch konnten wir uns nicht an ihnen sattsehen, da jeder Wasserfall einzigartig ist.

Auf Holzstegen direkt über’s Wasser laufen
Uns haben außerdem die Holzstege richtig gut gefallen, auf denen man die Seen überqueren kann. Darunter sieht man das Wasser fließen und kann so die türkisblaue Farbe und Klarheit des Wassers hautnah erleben.

Die Plitvicer Seen von oben
Auf dem Rückweg zum Eingang 1 bietet sich noch eine ganz andere Sicht auf die Seen. Man kann vom Weg aus einen Teil der Seen von oben aus sehen. Dadurch kann man die Größe und Schönheit aus einem anderen Blickwinkel wahrnehmen, definitiv ein weiteres Highlight.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

2 Kommentare

  1. Claudia Marek says:

    Hi Coli du hast bisher alles wunderbar beschrieben und lädt jeden direkt ein den Nationalpark zu besuchen. Einfach toll 👍😀😘

    1. Nicole says:

      Hallo Claudi,
      vielen lieben Dank 😊❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.