Mexiko Puerto Escondido Coral 02 1000x600
Mexiko

Mexikos Pazifikküste – Puerto Escondido, Mazunte & Zipolite

Mexiko ist so vielfältig, was sich auch an den verschiedenen Küsten zeigt. Die Karibikküste trumpfte mit weißen Traumstränden und türkisfarbenem Wasser, wie ihr in meinem Beitrag zu Tulum nachlesen könnt. An der Pazifikküste im Westen des Landes gibt es dahingegen wilde Surferstrände mit den schönsten Sonnenuntergängen. Wir haben die kleinen Küstenorte Puerto Escondido, Mazunte und Zipolite im Bundesstaat Oaxaca besucht und waren begeistert.

Puerto Escondido

Puerto Escondido heißt übersetzt „versteckter Hafen“, was ganz gut passt. Hier geht es gemütlich zu, die Einwohner sind freundlich und es gibt keine Hotelbunker. Die kleine Stadt trumpft mit Traumstränden und den perfekten Wellen zum Surfen. Deshalb zieht es auch viele Touristen und vor allem Surfer nach Puerto Escondido. Aber auch wer nicht surfen kann oder es lernen möchte, kann hier super entspannen, denn in Puerto gibt es viele unterschiedliche Strände, die für jeden Geschmack etwas bieten. Was diese Strände auszeichnet und welche Aktivitäten ihr dort unternehmen könnt, erzähle ich euch gleich.

Bootstour mit Delfinbeobachtung

Aber zunächst möchte ich eins unserer Highlights in Mexiko erwähnen, das wir in Puerto erleben durften: Delfine in freier Wildbahn sehen! Wir lieben beide Tiere und sind vor allem fasziniert davon, diese in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten – von Zoos und Ähnlichem halten wir nichts und besuchen diese auch nicht. In Puerto Escondido habt ihr die Möglichkeit, mit einem Boot aufs Meer hinauszufahren und Delfine, Schildkröten und zur richtigen Jahreszeit auch Wale zu sehen. Wir sind um 6 Uhr morgens gestartet, und schon der Sonnenaufgang auf dem Boot war ein traumhafter Moment. Vom Boot aus hat man nochmal eine andere Sicht auf die vielen Strände. Nachdem wir diese abgefahren haben und eine kleine Erklärung unseres Bootsfahrers dazu bekommen haben, entfernten wir uns mit dem Boot von der Küste, um die Tiere zu sehen. Bereits nach kurzer Zeit ließen sich einige große Schildkröten an der Wasseroberfläche blicken.

Und nach einer Weile dann das Beste: eine Horde von Delfinen, die immer wieder aus dem Wasser sprangen. Sie kamen richtig nah ans Boot heran, nutzten dessen Antrieb und schwammen mit uns mit. Für uns war dies ein magischer Moment, den wir lange nicht vergessen werden. Ich kann euch nur empfehlen, die Tour zu machen, wenn ihr in Puerto seid. Es gibt viele Anbieter dafür, wir haben unsere über unser Hotel gebucht und ca. 25 € pro Person für 4 Stunden gezahlt, inkl. Transport vom und zum Hotel und einem Kaffee bzw. Tee.

Playa Bacocho

Der lange Strand Bacocho liegt im Westen Puerto Escondidos. Am besten erreicht ihr ihn mit dem Fahrrad oder Taxi, zu Laufen sind es vom Zentrum gute 30 Minuten. Der weitläufige Strand ist super schön für lange Strandspaziergänge und eher wellig, zum Schwimmen also je nach Wellengang nicht ganz einfach. Hier gibt es jedoch ein besonderes Highlight: jeden Abend um 17 Uhr werden hier Schildkrötenbabys ins Meer entlassen. Für 100 Pesos (ca. 4,00 €, 12/2020) könnt ihr selbst eine kleine Schildkröte in die Freiheit schicken. Oder ihr schaut einfach kostenlos mit etwas Abstand zu, wie die kleinen Wesen ihren Weg ins Meer finden.

Playa Coral

Der Playa Coral ist ein absoluter Traumstrand, der ziemlich ruhig ist. Es gibt dort ein Hotel, was jedoch etwas heruntergekommen aussieht. Aktuell könnt ihr den Strand von der Straße aus nicht kostenlos betreten, da der Zugang durch das Hotel führt. Ihr könnt jedoch über den Playa Bacocho kostenlos zum Playa Coral gelangen. Einfach bis zum südlichen Ende vom Playa Bacocho laufen, an den Felsen vorbei, und schon seid ihr am Playa Coral. Durch die Lage in einer Bucht ist der Strand etwas ruhiger, aber auch hier sollte man vorsichtig sein, wenn man ins Wasser geht. Es gibt außer dem Hotel keine Restaurants, weshalb es hier ruhiger und abgeschiedener ist, was wir toll fanden. Auch der Sonnenuntergang hier war traumhaft schön!

Playa Carrizalillo

Um zum Playa Carrizalillo zu gelangen, müssen einige Stufen überwunden werden. Dann findet man jedoch ein kleines Paradies, das perfekt zum Schwimmen geeignet ist. Einige Restaurants und Bars säumen den Strand und verleihen Liegen und Schirme. Das Wasser ist hier sehr ruhig, deshalb kann man super schwimmen. Außerdem eignet sich Playa Carrizalillo wohl perfekt dafür, das Surfen zu lernen, da es hier die beste „Anfängerwelle“ gibt. Wir haben das jedoch nicht ausprobiert.

Puerto Angelito & Playa Manzanillo

Die beiden Strände liegen in einer Bucht und sind durch ein paar Felsen getrennt, beide Strände sind ebenfalls sehr schön und gut zum Schwimmen geeignet. Ähnlich wie beim Playa Carrizalillo gibt es Bars und Restaurants mit Liegen.

Playa Zicatela

DER Strand in Puerto Escondido, um zu Surfen und den Sonnenuntergang zu genießen. Hier gibt es die besten Wellen und es ist einiges los. An der Straße gibt es viele coole Läden und am Strand einige Restaurants und Bars. Der Playa Zicatela ist etwa 3 km lang und auch ziemlich breit. Gegen Abend ist hier viel los und man kann die Surfer auf ihren Brettern und Bodyboards beim Wellenreiten beobachten. Schwimmen ist hier aufgrund der Wellen allerdings wieder etwas schwierig. Dennoch ein magischer Ort, vor allem bei Sonnenuntergang, wenn die Sonne den Strand in goldenes Licht taucht.

Mazunte

Mazunte ist ein winziger Ort südlich von Puerto Escondido. Ihr könnt mit dem Colectivo von Puerto in insgesamt ca. 1,5 Stunden anreisen. Die Minibusse fahren Richtung Pochutla, ihr sagt dem Fahrer einfach, dass ihr nach Mazunte wollt. Dann steigt ihr an einer Kreuzung aus, dort könnt ihr auf ein weiteres Colectivo warten, oder ihr nehmt euch ein normales Taxi für 100 Pesos (ca. 4,00 €, 12/2020). Nach ca. 10-15 Minuten Fahrt seid ihr auch schon in Mazunte angekommen. Der kleine Ort besteht hauptsächlich aus zwei Straßen, in denen sich alles abspielt. Dort gibt es kleine Restaurants, Shops und Souvenirläden. Ein Wort, das Mazunte am besten beschreibt? Relax! Hier herrscht Hippie-Vibe, barfuß ist angesagt und alle sind entspannt drauf. Der Strand ist super schön, weshalb man hier ein paar tolle, gemütliche Tage verbringen kann.

Sonnenuntergang beim Punta Cometa

Ein Highlight in Mazunte ist definitiv der Aussichtspunkt Punta Cometa, der auf einer Klippe liegt, die neben dem Hauptstrand ins Wasser ragt. Von dort kann man den besten Sonnenuntergang anschauen und hat außerdem tolle Sicht auf die beiden Strände Playa Cometa und Playa Mermejita. Vom Zentrum aus sind es etwa 20 Minuten zu laufen, den Berg hinauf und durch ein kleines Waldstück durch. Und dann heißt es einfach nur: genießen!

Zipolite

Zipolite ist nur etwa 6 km von Mazunte entfernt, und ein ähnlicher kleiner Strandort. Wir sind für einen Tag mit dem Colectivo rübergefahren. Dafür steigt ihr einfach in einen der offenen Trucks ein, die durch Mazunte fahren. Bis nach Zipolite dauert es 20-30 Minuten und die Fahrt kostet ca. 40 Cent. Auch in Zipolite geht es entspannt zu, und außer ein paar Hotels und Restaurants gibt es nicht viel zu sehen. Das Wasser ist hier jedoch einiges rauer als in Mazunte, zumindest als wir dort waren. Außerdem ist der Strand ein Nudistenstrand, es ist jedoch kein Muss. Schätzungsweise 1/3 der Leute sind tatsächlich nackt am Strand. Uns hat ein Tagesausflug nach Zipolite ausgereicht, und uns hat generell Mazunte etwas besser gefallen, vor allem weil man hier besser im Meer schwimmen kann. Das ist jedoch Geschmackssache und beide Orte sind auf jeden Fall entspannt und haben einen wundervollen Strand.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.